BSD‑500
Oberflächen-Hyperthermiesystem

Ein vielseitiges, kompaktes Behandlungssystem in mobiler Konfiguration für maximale Flexibilität bei der Behandlung oberflächlich gelegener Tumoren bis zu einer Tiefe von ca. 3 cm.

BSD‑500 Features
BSD‑500 Eigenschaften
  • Leicht transportierbar
  • Kein abgeschirmter Raum notwendig
  • Freigegeben von der FDA für die palliative Behandlung bestimmter Tumore
  • Ermöglicht therapeutische oberflächliche und interstitielle Zwischengewebs-Hyperthermie

Broschüre herunterladen

24-Zoll-Touchscreen-Monitor nach medizinischer Güte

Hochauflösender Monitor mit leichtem Zugriff auf die Benutzersteuerung für eine verbesserte Patientenüberwachung und Systemsteuerung.

Bedienkomfort

MA-151 Wave Guide Applicator

MA-151: mini-dual ridge wave guide applicators have an aperture of 4 x 5 cm and individual heating patterns approximately 2.5 x 2.5 cm by 2 cm deep. Advanced annular phased array principles create a central focusing of energy, which significantly overcomes the penetration losses of the energy radiated into the body.
(Übersetzung in Arbeit)

MA-100 Wave Guide Applicator

MA-100: side loaded wave guide applicators have a 10 × 13 cm aperture and a heating pattern approximately 8 × 10 cm by 2.5 cm deep.
(Übersetzung in Arbeit)

Wellenleiterapplikator

MA-120: Seitlich ausgerichteter Wellenleiterapplikator mit einer 18 cm × 24 cm Blende und einem Wärmefeld von ca. 12,5 cm × 19,5 cm, bei einer Eindringtiefe von 2,5 cm.

Austauschbarer Oberflächen­applikator

Applikatoren sind in verschiedensten Konfigurationen erhältlich, um eine Bandbreite an Tumorgrößen und Behandlungsarealen abzudecken. Zum Basismodell gehört ein MA-100 Wellenleiter (s. Abb.).

Ermöglicht eine zielgerichtete Behandlung

5-Punkt pneumatischer Applikator-Arm

Bietet einen festen Stand für Hyperthermie-Anwendungen für jeden Winkel mit einer Gesamtreichweite von 41 Zoll bzw. ca. 104 cm.

Zuverlässige Leistung

8-Port Temperatur­überwachung

Überwachung von bis zu 8 voneinander unabhängigen Temperatursonden für eine genauere Wärmedosierung. Eine integrierte Thermosonde sorgt für eine genaue Temperaturkalibrierung.

Wärmeüberwachung

Sondenkalibrierung

Über die Kalibrierungseinheit kann man die Sonden vor jeder Behandlung rasch überprüfen und justieren.

Bedienkomfort

Unterstützung der Brachytherapie

Das interstitielle Hyperthermie-System befördert Energie durch einen Brachytherapie-Katheter gezielt in die entsprechenden Tumorareale. Die Mikrowellen-Energie, die zu den Antennen geleitet (als Zubehör erhältlich), kann in Amplitude und Phase so modifiziert werden, dass das Wärmemuster an den Tumor angepasst wird.

Einsatzflexibilität

MA-251 interstitielle Mikrowellenantenne

Der semi-rigide MA-251 interstitielle Mikrowellen-Applikator kann in ein Kathetersystem mit 15,5 Gauge Außendurchmesser (ca. 5 Charrière/French, ca. 1,67 mm) eingelegt werden. Das Wärmemuster ist ellipsoid und hat eine Länge von etwa 4,5 cm entlang des Applikator­schaftes, mit Hitzeabgabe an der Applikatorenspitze.

Brachytherapie

Das System BSD-500 verfügt über zwei USB-Anschlüsse für das Hochladen von Patientendaten sowie über eine Tastatur/Maus. Zum Lieferumfang gehört ein drahtloser Farbdrucker. (Modelländerungen vorbehalten)

915 MHZ 8-Kanal-Leistungsverstärker

Der 915 MHz 8-Kanal-Leistungsverstärker mit Mehrkanalfunktion sowie einem Halbleiterverstärker erzeugt 480 Watt HF-Leistung, (60 Watt pro Kanal) und verfügt über unabhängig voneinander einstellbare Phasen- und Amplituden.

Gebündelte Energie

Wasserzirkulationssystem

Ein Wasser-Zirkulationssystem versorgt den Bolus des Gerätes mit einem kontinuierlichen Wasserstrom, in einer Temperaturspanne von 5 bis 45 °C – für größtmöglichen Komfort bei der Behandlung.

HF-Tiefensteuerung

Details

Mikrowellengenerator

Das Mikrowellen-Hyperthermiesystem BSD‑500 ist mit einem 915 MHz Generator ausgestattet. Der Halbleitergenerator verfügt über 8 Kanäle, deren Phase und Amplitude einzeln gesteuert werden können.

Bis zu 24 Interstitielle Applikatoren

Über einen dem 8 Kanal Leistungsgenerator nachgeschalteten 3-Wege-Leistungsteiler ist es möglich bis zu 24 Applikatoren anzuschließen. Jeder Applikator generiert eine Energiezone die so angeordnet werden kann, um ein tumorspezifisches Erwärmungsprofil zu bilden.

Bis zu 400 Watt

Das System an sich ist mobil, platzsparend und erzeugt bis zu 400 Watt an Mikrowellenenergie im Einkanalmodus und bis zu 60 Watt pro Kanal im Achtkanalmodus. Es verfügt über einen hochauflösenden Touchscreen-Monitor für die Behandlungsplanung, die Einstellung und die Überwachung während der Therapie.

Behandelt Rezidivierende Krebserkrankungen

Oberflächenhyperthermie wird verwendet, um rezidivierende oder fortgeschrittene Tumoren, die bis zu 3 cm unter der Haut liegen, auf nichtinvasive Art zu behandeln. Interstitielle Hyperthermie wird verwendet, um rezidivierende oder fortgeschrittene krebsartige Tumoren in Kombination mit Brachytherapie zu behandeln.

MA-151- Small Wave Guide

MA-100 - Med. Wave Guide

MA-120 - Med. Wave Guide

MA-251 Interstitial Antenna

Die interstitiellen MA-251 Mikrowellenapplikatoren können in 15,5 Gauge (5 French) Brachytherapie-Katheter eingeführt werden. Das Wärmemuster ist ellipsoidal und hat eine Länge von ungefähr 4,5 cm entlang des Applikatorschafts bei Erhitzung der Applikatorspitze.

Keine Abschirmung Erforderlich

Ausgabefrequenz 915 MHz (ISM-Frequenz, benötigt keinen HF-abgeschirmten Raum), 8 unabhängige Kanäle liefern eine Leistung von 0 bis 60 Watt. Die Vorwärtsleistung aller 8 Kanäle wird per Computer überwacht, gesteuert und angezeigt.

Synchron Oder Asynchron

Der Computer überwacht die reflektierte Leistung für jeden Kanal und zeigt diese auf dem Monitor an. Im synchronen Modus werden alle 8 Kanäle durch das gleiche Signal angesteuert.

Kontrollierter Phasenversatz

Der asynchrone Modus ermöglicht, dass jeder Kanal von unabhängigen Signalquellen angesteuert wird. Die Leistungsbilanz und der Phasenversatz jedes Kanals wird per Software unter Verwendung des Touchscreen-Monitors kontrolliert.

Kanal-Multiplexer

Alle acht Kanäle können unter Computerkontrolle in einen einzigen Ausgabekanal von 0 bis 400 Watt gemultiplext werden. Die Vorwärts- und die reflektierte Leistung von jedem der acht Kanäle werden zusammengefasst und als Gesamtleistung angegeben.

Wasserkreislaufsystem

Wasserversorgung mit konstantem Volumen und Bolus-Temperaturregler mit einem Temperaturbereich von 5 °C bis 45 °C.

Kalibrierung

Integrierte Wärmequelle, standardmäßig validierter NBS-Temperaturfühler mit einer Genauigkeit von 0,10 °C.

Stromversorgung

115 - 230 VAC +/- 10 %, 50 - 60 Hz Stromaufnahme < 15 Ampère

Vier Sensoren

Das Grundgerät wird mit vier Sensoren ausgeliefert. Die Schnittstelle nimmt bis zu 8 Sensoren auf. Bei einem typischen Behandlungsaufbau werden 12 bis 15 Ports für die interstitiellen Mikrowellenapplikatoren und 1 bis 4 Ports für den Anschluss an die Temperatursensoren verwendet.

Nichtmetallische Leitungen

Die Temperaturen werden mit einer Auflösung von 0,1 °C angezeigt. Sensoren vom inhärenten stabilen Thermistor-Typ mit nichtmetallischen Leitungen von CK. Diese Sensoren werden nicht durch die Mikrowellenfelder gestört, die im BDS500-System erzeugt werden.

Passt in 15,5-gauge-katheter

Der Sensordurchmesser ist ungefähr 1,1 mm und befindet sich am Ende einer 33 cm (13 Zoll) langen versiegelten, hochohmigen Leitung.

Niedriger Leckstrom

Es wird ein Verlängerungskabel mit einer Länge von ungefähr 2,1 m (7 Fuß) bereitgestellt. Es wird garantiert, dass die Leckströme bei jeder Art von Ausfall weniger als 15 Mikroampère betragen.

Behandlungsplanungs-Software

Die Durchführung von interstitieller Hyperthermie mit dem BSD‑500 erfordert die Verwendung des integrierten Behandlungsplanungs-Programms. Mit dieser Software können die Größe und Form des Tumors auf einem Raster am Computerbildschirm erfasst werden. Danach können Behandlungspläne erstellt werden, indem die Platzierung der Antennen im und um den Tumor simuliert wird. Die Leistung und die Phase jedes Kanals können am Bildschirm eingestellt und angepasst werden. Jede Änderung der Platzierung, Leistung oder Phase wird ein neues simuliertes Wärmemuster anzeigen.

Erfassen des Tumors und Positionierung der Applikatoren

Berechnen des Energie-verteilungsmusters

Anpassen der Phase und Leistung, um das Gewünschte Wärmemuster zu Erhalten

Übertragen der Einstellungen auf den Hyperthermie-behandlungsbildschirm