Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH

Hyperthermie weltweit
Von der Forschung zur klinischen Anwendung

Das National Cancer Institute (USA) hat die Hyperthermie als eine Behandlungsmethode für Krebs anerkannt und die Forschung, Entwicklung und die Weiterführung mit mehreren zehn Millionen US-Dollar gefördert. Die europäischen Institutionen waren nicht weniger großzügig. Die Deutsche Krebshilfe erklärte die Hyperthermie mit Priorität zu einer neuen, effizienten Methode gegen Krebs, und die Deutsche Forschungsgemeinschaft zählt zu den wichtigen Förderern. Die niederländischen Krankenversicherer finanzierten eine entscheidende Studie zur Behandlung von Beckentumoren mit Hyperthermie. Die Europäische Organisation für Forschung und Behandlung von Krebs (EORTC) stellte die Qualität der Hyperthermieforschung in Europa sicher. Viele Geräte und Ausrüstungen, die weltweit in der Hyperthermieforschung und -therapie verwendet werden, wurden von Pyrexar Medical entwickelt und gefertigt.

Weitere Informationen zur Hyperthermie, den Indikationen und den zertifizierten Zentren, in denen sie angewendet wird, stehen auf der Webseite des Atzelsberger Kreises für klinische Hyperthermie (Interdisziplinäre Arbeitsgruppe der IAH der Deutschen Krebsgesellschaft und Arbeitsgruppe Hyperthermie der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie). Hier finden Sie auch eine vollständige Auflistung der wissenschaftlichen Veröffentlichungen zum Thema.