Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH

MR Hyperthermie

MR-kontrollierte Hyperthermie

Die Hybridhyperthermie ist eine technische Weiterentwicklung der regionalen Hyperthermie, bei der ein klassisches radiatives Hyperthermiesystem mit der MR-Tomografie kombiniert und simultan zur Anwendung gebracht wird. Das System bietet durch das simultane bildgebende Verfahren die Möglichkeit einer nicht-invasiven dreidimensionalen Temperaturkontrolle des therapeutischen Verlaufs.

Das bedeutet eine optimierte Patientensicherheit und eine erleichterte Hyperthermiebehandlung, da beispielsweise die Indikation für einen invasiven Katheter entfällt.

Hybridhyperthermiesystem BSD 2000 3D/MRT

Das System besteht aus dem MR-kompatiblen Therapiesystem BSD 2000 3D und einem 1.5 Tesla MRT-System des Typs Siemens Magnetom Symphony. Der Applikator wird mit Hilfe des Patienten-lagerungssystems zentral in dem MRT-System positioniert.

Das Softwarepaket SigmaVision erweitert die Planungssoftware SigmaHyperPlan® um die Option der MR-Thermometrie. Die Software berechnet in Echtzeit aus den MRT-Daten dreidimensionale farbcodierte Temperaturbilder.