Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH

Die Revolutionierung des Workflows

Der Watson Elementary® Prozess in der Übersicht

1. Multiple MRI Typen importieren

Der Arzt startet zur Analyse der Parameter einfach durch den Import von verschiedenen MRT-Serien von seinem PACS-Server oder von tragbaren Medien wie CD, DVD oder USB-Stick. Watson Elementary® generiert augenblicklich Bildschirmdarstellungen dieser Reihen, die in allen Dimensionen navigiert werden können. Natürlich kann die DCE Bildfolge auch zeitlich durchlaufen werden.

Watson Elementary® analysiert folgende Typen von MR-Aufnahmen:

  • Hochauflösende T2w Bildgebung
  • Diffusionsgewichtete Bildgebung (DWI)
  • Perfusionsbildgebung (DCE)

2. Automatische Co-Anmeldung

Als nächstes fusioniert Watson Elementary® automatisch die verschiedenen Serien. Der Arzt ist somit in der Lage, Merkmale der verschiedenen Bildtypen in einem gemeinsamen Koordinatensystem und in einer gemeinsamen räumlichen Darstellung zu betrachten.

Alle drei Serien können bequem in synchronisierten Frames betrachtet werden, einschließlich der Farbüberlagerungen von verschiedenen relevanten Parametern, welche mit Malignität korrespondieren.

Watson Elementary® liefert dem Arzt unmittelbar alle praktischen Werkzeuge und Komponenten zur visuellen Vorab-Beurteilung mehrerer Parameter und deren Beziehung zueinander, wie ADC Karten, Auswaschen, Ve, Kep und K-trans.

3. Automatische Analyse

Innerhalb von Sekunden produziert Watson Elementary® Informationen für eine eingehende Bilduntersuchung, einschließlich einer automatisierten Analyse der Pharmakokinetik von DCE-Sequenzen, einer ADC-Analyse sowie einer vollautomatischen Analyse von Merkmalen, die positiv mit Malignität korrelieren.

Durch die Anwendung von Farbüberlagerungen bietet das CAD-System effiziente Übersichten über die verschiedenen Parameter, die für die Anatomie der Prostata von Interesse sind.

Bedeutsam ist zudem, dass Watson Elementary® Farbkarten produziert, die den Korrelationsfaktor für Malignität für jeden verfügbaren Bild-Voxel anzeigen. Dieser sogenannte Malignität Attention Index (MAI) erleichtert die Identifizierung und Lokalisierung von ROIs deutlich.

4. DICOM strukturierte Auswertung

Nach der Darstellung wird jede ROI automatisch in einen einzelnen Datensatz geschrieben. Zusätzlich generiert Watson Elementary® ebenfalls automatisch einen umfassenden standardisierten Bericht, der alle spezifischen Aufzeichnungen einschließlich der MAI Karten, Läsions- Positionskarten, der relevanten Bilder sowie hinzugefügter Anmerkungen vom Betrachter (z.B. PI-RADS-Scores und freier Text) und CAD-Anmerkungen enthält.

Selbstverständlich kann der vollständige Bericht ausgedruckt oder in ein PDF-Format und als Secondary Capture exportiert werden. Ebenso kann er an einen PACS-Server gesendet werden. Darüber hinaus kann die vollständige Analyse auf PACS oder tragbaren Medien als DICOM Structured Report gespeichert werden. Dies entspricht dem aktuellen Standard in der Imaging-Kommunikation und Konnektivität.

Außerdem gewährleistet dieser Standard einfachen Zugang zu relevanten Daten für andere Zwecke, wie zum Beispiel zur Biopsie, zur aktiven Überwachung, für die Behandlung und für klinische Studien.


Watson Elementary® bietet eine große Palette von Vorteilen, die sich aus dem perfekt gestalteten Workflow ergeben. Das System ist nicht nur einfach zu bedienen, es spart auch wertvolle Zeit.


Watson Elementary® Produktfolder (PDF, 458.66 kB)